Keiner zu klein, ein Kicker zu sein

Die Grossen machen es vor. Die Jungen trippeln hinterher. Mit Freude, Kampfgeist, Motivation und grossen Träumen. Jeder will auf seine Art ein Fussballstar werden: «Spitzguugen-Meister», Trippelkünstler oder Torschützenkönig. Eines haben alle gemeinsam: Sie wollen in die Profiliga.

 

Wer es ins Team von FCO Thurgau schafft, gehört zu den Besten. Denn die jungen Fussballer werden in ihren verschiedenen regionalen Fussballclubs beobachtet und durch den Thurgauer Fussballverband speziell ausgesucht. Beim FCO Thurgau erwartet den Nachwuchs ein hartes Training. Nur wenige schaffen es bis in die U15, den Junioren-Spitzenfussball.

 

 

Kleine Vereine leisten Grosses

Für Marcel Thoma war die ganz grosse Fussballbühne zum Greifen nah. Vom FC Pfyn schaffte er es über die Thurgauer Sport-Tagesschule (TST) Bürglen bis in die U17-Nationalmannschaft und zum FCZ. Dort kickte er mit Spielern, die heute zu den richtig Grossen gehören. Rodriguez, Drmic, Xhaka. Für Marcel Thoma allerdings war die Karriere nach einem Spielunfall jäh zu Ende. Seine Erfahrungen gibt er seit Anfang Juni als Junioren-Trainer beim FC Pfyn weiter. Dort, wo vor 19 Jahren alles begann.

 

 

Voller Einsatz: Marcel Thoma für die FCZ-U21-Mannschaft 2011

Schneller ein Leader

"Auch kleine Vereine, wie der FC Pfyn, leisten grossartige Nachwuchsarbeit", betont Marcel Thoma. "Die Überschaubarkeit eines kleinen Vereins hat sogar viele Vorteile." Thoma muss es wissen, er kennt den Ostschweizer Club seit Kindesbeinen. "Spieler in einem kleinen Verein übernehmen schneller eine Leaderfunktion als in einem grossen", erklärt FC-Pfyn-Präsident Michael Nyffenegger. "Den jungen Talenten wird so früh bewusst, dass ihre Leistung einen grossen Einfluss auf Sieg und Niederlage ihrer Mannschaft haben."

 

Der Kreis schliesst sich

"Ob ich es als Fussballer bis nach ganz oben geschafft hätte, kann ich natürlich nicht sagen", sagt Marcel Thoma. "Doch es sah schon gut aus", fügt er schmunzelnd an. Es ist diese gewinnende Art, die ihn als Nachwuchstrainer beliebt machen. Erst beim FCZ, später beim FC Frauenfeld. "Als mich dann der FC Pfyn anfragte, habe ich nicht lange überlegt", sagt er. "Ich freue mich, dass ich auf diese Weise dem Verein etwas zurückgeben kann. Er hat mir viel ermöglicht."

 

Die nächsten Termine

2016

- TKB-Juniorentag: Sonntag, 25.9.2016, Märstetten

- Nacht des Ostschweizer Fussballs: 29.10.2016, OLMA-Halle St. Gallen. Zur Website.

 

2017

- TKB-Startcup: 22.1.2017

- Delegiertenversammlung: Freitag, 15.9.2017

- TKB-Juniorentag: 24.9.2017

 

 

 

 

 

Hauptsponsor

Thurgauer Kantonalbank

Medienpartner

Thurgauer Zeitung

Sponsor

Ströbele

Ausrüster

Ochsner Sport
Nike

Sportpartner

Future Champs Ostschweiz

Ausbildungspartner

Schule Bürglen

Institutionen

SWISSLOS
Jugend und Sport